…trafen sich im 17. Jahrhundert die Bergüner Bürger zur Gerichts- und Gemeindeversammlung und zu den jährlich am 16. Oktober, dem Gallustag, abgehaltenen Gemeindewahlen.

Vermutlich mischten sich auch hier Frauen und Hintersässen unters Volk und versuchten unerlaubterweise mitzureden - ein Missstand, der in Silvaplana 1681 zum Erlass eines Gesetzes führte: Während die Nachbarn über Angelegenheiten der Nachbarschaft oder der Gemeinde diskutieren, müssen sich Frauen und Hintersässen vom Platz fernhalten, und zwar bei Bussandrohung von 40 Kreuzern oder zehn Batzen pro Person!

Zum "Bergünerstein"-Blog

Wirklich offen ist demgegenüber das Forum auf bergünerstein.ch – jeder und jede darf hier einen Beitrag leisten: ein historisches oder genealogisches Detail hinzufügen oder korrigieren, eine Frage stellen, fachsimpeln. Bereichernde Beiträge werden in die Website integriert.

"Bergünerstein" kann auf verschiedenen Wegen kontaktiert werden:

Via Tweet oder Direktnachricht auf Twitter.
Via e-mail an duonna_antonia (at) berguenerstein.ch
Via Kontaktformular (unten).

Aus Datenschutzgründen verzichten wir auf die Einbindung eines Newslettertools. Wer gerne über das Erscheinungsdatum des Romans informiert werden möchte, kann uns entweder auf Twitter folgen oder eine Nachricht mit Vermerk "Erscheinungsdatum" senden.

Wir verwenden Ihre e-mail-Adresse ausschliesslich zur Beantwortung Ihrer Anfragen und geben sie keinesfalls an Dritte weiter. Bei der Benützung des Kontaktformulares können wir nicht ausschliessen, dass die Absenderadresse auf fremden Servern zwischengespeichert wird - wer auf Nummer sicher gehen möchte, schickt ein e-mail.

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.